G-Eazy

Gerald Earl Gillum gilt als James Dean des Hip Hop. Unter dem Pseudonym G-Eazy bemüht sich der Sohn ukrainischer US-Einwanderer, ein wenig mehr Slickness ins Genre zu bringen. Mit zurückgegelten Haaren, stilbewussten Schwarzweiß-Promofotos und seiner ikonischen Lederjacke gibt der Rapper aus dem kalifornischen Oakland schon optisch ein Statement ab.

Radio Trap ist ein Projekt von

Big Sean

In den Nullerjahren prägen in erster Linie Szene-Größen wie Eminem, 50 Cent oder Kanye West die Titelkämpfe im Rap-Genre. Danach allerdings reift eine neue Generation heran. Big Sean, mutmaßlicher Patent-Inhaber der revolutionären „Punchline-Technik“ ist ein Vertreter der neuen Garde.

French Montana

Ende des 2000er Jahrzehnts liegt New York nach den Twin Towers ein zweites Mal am Boden. Die Knicks sind ein schlechter Witz und der Süden dominiert das Rap-Game nach Belieben. 50 Cent stopft sich nur mit Vitaminen und Säften die Taschen voll, Jay-Z schwingt sich zum Def Jam-Boss auf, die Diplomats zerfleischen sich selbst und Prodigysitzt im Knast. Die Gentrifizierung im Großen Apfel drängt die sozial Schwachen und damit die hungrigen, potentiellen Superstars aus den ehemaligen Hip Hop-Hochburgen ins Niemandsland. Währenddessen stoßen Miami, New Orleans und Atlanta mit Trap Rap, Gangsta-Geschichten und Stars wie Young JeezyT.I.Gucci ManeRick Rossoder Lil Wayne in die Grill-Lücke.